The Gregorian Voices - Gregorianik meets Pop - Vom Mittelalter bis heute

Agnetenstraße 2
46446 Emmerich am Rhein

Tickets from €23.00

Event organiser: muhsik Agentur Ltd. & Co. KG, Egonstraße 51, 79106 Freiburg, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €23.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Kinder bis einschl. 11 Jahre erhalten freien Eintritt ohne eigenes Ticket und ohne Sitzplatzanspruch.

Schwerbehinderte (mit Merkzeichen B im Ausweis) / Rollstuhlfahrer erhalten eine Freikarte.
Diese Karten sind an den örtlichen Vorverkaufsstellen und unter 0180 60 50 400 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt aus dem Festnetz, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt aus den Mobilfunknetzen) erhältlich.

Entsprechende Nachweise sind am Einlass unaufgefordert vorzuzeigen.

Sichtbehinderung möglich!
Mail

Event info

Seit dem Frühjahr 2011 ist die Gruppe THE GREGORIAN VOICES wieder auf Tournee in Europa. Mit ihrem Leiter Georgi Pandurov und acht außergewöhnlichen Solisten tritt sie das Erbe des Männerchores GLORIA DEI an. Ziel dieses Chors war die Wiederbelebung der Tradition der orthodoxen Kirchenmusik. Das Ensemble erhielt mehrere internationale Auszeichnungen.

Gekleidet in traditionelle Mönchskutten erzeugen die Sänger eine mystische Atmosphäre, die das Publikum auf eine Zeitreise durch die Welt der geistlichen Musik des Mittelalters führt - eine Klangwelt ohne zeitliche, religiöse, und sprachliche Grenzen!
Erleben Sie ein abwechslungsreiches Konzert mit einer Mischung aus gregorianischen Chorälen, orthodoxer Kirchenmusik und Liedern und Madrigalen aus der Zeit der Renaissance und des Barock.
Mit seiner Stimmgewalt und vielen Solopassagen zeigt der Chor und seine Solisten, wie Gregorianik heute klingen kann: authentisch und dennoch zeitnah.

Im zweiten Teil des Konzerts erklingen Klassiker der Popmusik, wie unter anderem „Knocking on heaven’s door“ von Bob Dylan, „Hallelujah“ von Leonard Cohen, „Thank you for the music“ von ABBA, "Sound of Silence" von Simon and Garfunkel, "Sailing" von Rod Steward, „Bohemian Rapsody“ von Queen oder "Ameno" von ERA, die im Stil des gregorianischen Gesangs neu arrangiert wurden.

Lassen auch Sie sich von den faszinierenden Stimmen der Solisten und dem ergreifenden Chorgesang begeistern: Mittelalter trifft das Hier und Heute.

THE GREORIAN VOICES bieten Ihnen ein atemberaubendes Konzert und einen unvergleichlichen Hörgenuss.

Location

PAN kunstforum
Agnetenstraße 2
46446 Emmerich am Rhein
Germany
Plan route

Zur Förderung von Kunst und Kultur am Niederrhein wurde 1999 die PAN Stiftung gegründet. Das Plakatmuseum am Niederrhein archiviert und dokumentiert seine Sammlung nicht nur für wissenschaftliche Zwecke, sondern organisiert auch Ausstellungen und Veranstaltungen rund um die Kunst auf Plakaten.

Die Idee hinter PAN existiert schon seit 1968, als Ernst Müller den Pausenraum seiner Schule mit Plakaten verschönert. Aus den Kunstausstellungen seit 1972 ist schließlich das PAN kunstforum hervorgegangen, das seit 2003 die Förderung der Plakatkunst vorantreibt. In der ehemaligen Schokoladenfabrik Lohmann hat das Kunst- und Designmuseum, welches das PAN kunstforum ist, beeindruckende Räumlichkeiten gefunden, in denen die Exponate voll zur Geltung kommen.

Die Sammlung des PAN kunstforums umfasst mittlerweile fast 90.000 Exemplare und zeigt nicht nur Plakate, sondern auch Malerei, Skulpturen und Installationen. Zusätzlich zur Dauerausstellung finden regelmäßig Sonderveranstaltungen statt.