Florian Weber Quartett – Lucent Waters

Theaterplatz 3
47798 Krefeld

Tickets from €18.00
Concessions available

Event organiser: Theater Krefeld und MG (TKM), Theaterplatz 3 , 47798 Krefeld, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €18.00

Ermäßigt

per €12.00

JKK Mitglied

per €9.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises erhalten ggf. Schüler und Studenten unter 27 Jahren, Auszubildende, Grundwehr- bzw. Ersatzdienstleistende, Arbeitssuchende, Schwerbehinderte (GdB 70), Inhaber des Mönchengladbach- Ausweises sowie des Krefeld-Passes Ermäßigungen für Schauspiel, Musiktheater und Ballett, für Sinfonie- und Chorkonzerte und für Studio-Aufführungen. Begleitpersonen von Menschen, die auf fremde Hilfe angewiesen sind, haben freien Eintritt.
Theatercard-Inhaber, die einen Jugendlichen unter 18 Jahren mit in eine Veranstaltung der Entgeltstufe 1 mitnehmen möchten, wenden sich bitte an die Theaterkasse.
Diese Plätze, sowie Rollstuhlplätze sind unter folgender Rufnummer buchbar:
MG: 02166 6151 100
KR: 02151 805 125

Am Abend der Vorstellung ist der Ermäßigungsnachweis zusammen mit der Eintrittskarte dem Einlasspersonal unaufgefordert vorzuzeigen.

Für Sonderveranstaltungen, Märchenvorstellungen Kinderstücke und Kinderkonzerte sowie Foyerveranstaltungen werden keine Ermäßigungen gewährt.
print@home after payment
Mail

Event info

Florian Weber: Piano
Eric Vloeimans: Trompete
Michel Benita: Bass
Israel Varela: Schlagzeug

Florian Weber – „ein Ausnahmepianist mit frischem, unverbrauchten Ton“ (SZ) – repräsentiert wie kein anderer Pianist den „deutschen“ Jazz weltweit auf den Bühnen renommierter Festivals wie dem New York Winterjazz, dem Angel City Jazz Festival oder dem Tokyo Jazz Festival. Im ersten Konzert des diesjährigen Krefelder Jazzherbst bringt er sein Projekt „Lucent Waters“ mit einem europäischen Quartett auf die Bühne des Glasfoyers.

An der Trompete der niederländische Trompeter Eric Vloeimans, mit dem Florian Weber im April 2011 die überragende Performance „Live at the Concertgebouw“ aufnahm.

Die Rhythmusgruppe besteht aus dem französischen Bassisten Michel Benita und dem in Tijuana geborenen, jetzt in Italien beheimateten Drummer, Komponisten und Sänger Israel Varela. Beide sind mit Florian Weber als Florian Weber Trio bereits auf internationalen Festivals aufgetreten.

Michel Benita ist unter anderem auch bekannt aus seiner Zusammenarbeit mit Marc Ducret, Nguyên Lê, Gil Evans und McCoy Tyner. Israel Varela arbeitete mit Größen wie Pat Matheney und Charlie Haden. Neben Ben Wendel und Alfredo Paixao ist Florian Weber Mitglied in seinem „The Labyrinth Project“.

„Lucent Waters“, die leuchtenden Wasserströme, sind transparent und klar – und ihr Charakter wird wunderbar in Klang verwandelt. Wer gern analytisch und mit genre-übergreifendem musikalischen Wissen hört, wird sich am Erkennen vieler Querverweise erfreuen – oder einfach genussvoll eintauchen in die Lucent Waters.

Foto: Christoph Mueller-Bombart

21. Septemper 2019, 20 Uhr
Glasfoyer Theater Krefeld
Eintritt: 18 EUR, erm. 12 EUR

Location

Theater Krefeld
Theaterplatz 3
47798 Krefeld
Germany
Plan route
Image of the venue

1921 schlossen sich zwei traditionsreiche Theater zusammen und bildeten fortan das Stadttheater Krefeld-Mönchengladbach. Mittlerweile ist dieses eine feste Größe in der Kulturlandschaft der Metropolenregion Rhein-Ruhr und bietet mit Schauspiel, Musiktheater, Ballett sowie Konzerten der Niederrheinischen Sinfoniker, ein ausgewogenes Programm in den beiden nordrhein-westfälischen Großstädten.

Die Geschichte des Theaters in Krefeld reicht bis ins 18.Jahrhundert zurück, genauer bis ins Jahr 1776. Zunächst war es ein Wandertheater ohne eigene Spielstätte. Nach und nach hat es sich allerdings zu einem eigenständigen Haus entwickelt, bis 1919 das „Stadttheater Krefeld“ entstand. Heute, nach der Fusion mit dem Theater Mönchengladbach, gibt es insgesamt vier Spielstätten, von denen sich zwei in Krefeld befinden: Zum einen die Hauptspielstätte „Stadttheater Krefeld“, die 726 Besuchern Platz bietet und zum anderen die Fabrik Heeder, einer Studiobühne mit 107 Plätzen.

Hier ist Theater auf vielfältige Weise erfahrbar und auch für Kinder und Jugendliche wird der Theaterbesuch zu einem Erlebnis. So gibt es die Möglichkeit sich im „Jugendclub“ zu engagieren und erste Theatererfahrungen zu sammeln oder an theaterpädagogischen Projekten teilzunehmen.