„Carl Theodors Ballettwerkstatt - Innovation am kurpfälzischen Hof“ - Heidelberger Sinfoniker

Ein Tanzprojekt von Wiebke Hofmann u. Paolo Amerio, Leitung: Timo Jouko Herrman  

Schloss Schwetzingen / Rechter Zirkel
68723 Schwetzingen

Tickets from €15.00
Concessions available

Event organiser: Heidelberger Sinfoniker e.V., Marstallstr. 28, 68723 Schwetzingen, Deutschland

Tickets


Event info

Einen im Konzertwesen bislang vollkommen unbeachteten Zweig der innovativen Musikkultur an Rhein und Neckar stellen die im 18. Jahrhundert für den kurpfälzischen Hof entstandenen Handlungsballette dar. Choreographen wie Étienne Lauchery und Claude Le Grand haben am Musenhof des Kurfürsten Carl Theodor mit der damals noch neuen Gattung des pantomimischen Balletts experimentiert. Mit dem Projekt „Innovation am kurpfälzischen Hof“ möchten die Heidelberger Sinfoniker einige bislang kaum bekannte Facetten unserer heimischen Musikkultur wieder erlebbar machen. Im Zentrum des Konzertes steht ein großes Handlungsballett bzw. eine Ballettpantomime, umrahmt von weiterer in unserer Region entstandener Musik sowie Werken, die in Bezug zu den innovativen kurpfälzischen Kompositionen stehen.

Johann Stamitz: Sinfonie Es-Dur op. 4, Nr. 6
Peter (von) Winter: Sinfonie d-Moll
Christian Cannabich: Ballett "Ceyx et Alcyone"
Ein Tanzprojekt mit Wiebke Hofmann und Paolo Amerio
Konzeption und Leitung: Timo Jouko Herrmann

Mit der freundlichen Unterstützung der Stadt Heidelberg durch KulturLAB

Location

Schloss Schwetzingen
Schloss-Straße 2
68723 Schwetzingen
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Schloss Schwetzingen ist vor allem wegen seines prachtvollen barocken Schlossgartens weit über die Grenzen Deutschlands bekannt. Erbaut wurde dieses Gesamtkunstwerk aus Schloss und Garten vom Pfälzischen Fürsten Carl Theodor, der hiermit einen Treffpunkt für Musiker, Künstler und Kunstfreunde schuf.

Aus einer kleinen mittelalterlichen Wasserburg machte Carl Theodor im 18. Jahrhundert seine kurfürstliche Sommerresidenz. Fast alle am Hof angestellten Künstler waren mit der Gestaltung von Schloss und Garten beteiligt. Die fast 72 Hektar große Anlage mit ihren Brunnen, Pavillons, Skulpturen und Wasserspielen befindet sich direkt im Herzen der Stadt und lädt zahlreiche Besucher zum Spazieren und Verweilen ein. Jährlich finden hier seit 1952 die Schwetzinger Festspiele statt, bei denen schon große Stars wie Yehudi Menuhin und Romy Haag gastierten, alle zwei Jahre das Lichterfest. Auch damals war der Schwetzinger Schlossgarten bereits ein Ort der Kunst: Schon der junge Wolfgang Amadeus Mozart spielte hier Konzerte, auch Friedrich Schiller und Voltaire fanden hier Inspiration.

Der Schwetzinger Schlossgarten ist der einzige Europas, der noch in seiner originalen Anlage erhalten ist. Nicht nur deshalb lädt er zu einem Spaziergang ein. Auch zahlreiche Ausstellungen auf dem Schlossgelände wie die Orangerie-Ausstellung oder die Dokumentation der Entstehung des Gartens sind nicht nur informativ, sondern auch äußerst interessant.