Café Vokal 19/20

Theaterplatz 3
47798 Krefeld

Event organiser: Theater Krefeld und MG (TKM), Theaterplatz 3 , 47798 Krefeld, Deutschland

Tickets

Ausverkauft! Info über ggf. verfügbare Rest-Karten erhalten Sie an den Theaterkassen

Event info

Mitsingabend mit Kerstin Brix und Yorgos Ziavras

Obwohl erst seit einer Spielzeit im Programm, haben sich die Mitsingabende mit Kerstin Brix und Yorgos Ziavras bereits zum Publikumsrenner und zu einer kleinen Tradition für alle Hobbysängerinnen und -sänger entwickelt. Mit guter Laune und auf hohem künstlerischem Niveau schaffen es die beiden sympathischen Künstler, den singbegeisterten Publikumschor beim Schmettern allseits bekannter vokaler Leckerbissen bei bester Laune zu halten.

Die Gesangstexte werden dabei auf eine Leinwand projiziert und die Besucher können in entspannter Atmosphäre bekannte Schlager, Pop- und Rocksongs, Volkslieder, Evergreens oder Hits aus Musicals und Operetten mitsingen.

In der Spielzeit 2018/2019 gibt es weitere Termine des beliebten Mitsingcafés. Um am kurzweiligen „Karaoke-Singalong“ teilzunehmen, sind weder Notenkenntnisse noch eine ausgebildete Stimme erforderlich. Es darf gequatscht, geschunkelt, getrunken – und vor allem frei von der Leber weg gesungen werden. Die Gesangskriterien „richtig“ oder „schön“ werden an diesem Abend außen vor gelassen – denn, was hier zählt ist einzig: Spaß am Singen!

Vorstellungsdauer: ca. 2 Stunden (zwei Blöcke à 45 Minuten, eine Pause).

Location

Theater Krefeld
Theaterplatz 3
47798 Krefeld
Germany
Plan route
Image of the venue

1921 schlossen sich zwei traditionsreiche Theater zusammen und bildeten fortan das Stadttheater Krefeld-Mönchengladbach. Mittlerweile ist dieses eine feste Größe in der Kulturlandschaft der Metropolenregion Rhein-Ruhr und bietet mit Schauspiel, Musiktheater, Ballett sowie Konzerten der Niederrheinischen Sinfoniker, ein ausgewogenes Programm in den beiden nordrhein-westfälischen Großstädten.

Die Geschichte des Theaters in Krefeld reicht bis ins 18.Jahrhundert zurück, genauer bis ins Jahr 1776. Zunächst war es ein Wandertheater ohne eigene Spielstätte. Nach und nach hat es sich allerdings zu einem eigenständigen Haus entwickelt, bis 1919 das „Stadttheater Krefeld“ entstand. Heute, nach der Fusion mit dem Theater Mönchengladbach, gibt es insgesamt vier Spielstätten, von denen sich zwei in Krefeld befinden: Zum einen die Hauptspielstätte „Stadttheater Krefeld“, die 726 Besuchern Platz bietet und zum anderen die Fabrik Heeder, einer Studiobühne mit 107 Plätzen.

Hier ist Theater auf vielfältige Weise erfahrbar und auch für Kinder und Jugendliche wird der Theaterbesuch zu einem Erlebnis. So gibt es die Möglichkeit sich im „Jugendclub“ zu engagieren und erste Theatererfahrungen zu sammeln oder an theaterpädagogischen Projekten teilzunehmen.