"Beethoven: Erzählt." - Improvisation - die alte, fast vergessene Kunst

Laurens Patzlaff  

Am Schloßpark 7
79189 Bad Krozingen

Tickets from €28.25
Concessions available

Event organiser: Kulturamt Bad Krozingen, Basler Str. 10, 79189 Bad Krozingen, Deutschland

Select quantity

Einheitskategorie

Normalpreis

per €28.25

1. Kurgast, Fördermitglied

per €24.85

Student, Schüler

per €10.15

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges
Mail

Event info

Improvisation - die alte, fast vergessene Kunst oder: Das Publikum kann mitbestimmen oder: Musik kann auch Vergnügen sein bzw. Vergnügen auch klug.

Dieser Abend erinnert an die fast vergessene Kunst der klassischen Klavier-Improvisation. Gemeint ist damit nicht etwa irgendwie frei erfundenes Klavierspiel, sondern eine freie Kombination musikalischer "Patterns", die nach Regeln geschieht. Dargeboten wird diese Kunst von einem der international meist gefragten Spezialisten dafür.
Im ersten Teil spielt und erläutert Laurens Patzlaff Improvisationen, die sich sowohl thematisch auf Beethoven beziehen, als auch den historischen Kontext der verschiedenen Improvisation-Gattungen beleuchten.
Im zweiten Teil kann sich das Publikum mit Vorschlägen beteiligen, so, wie es in Konzerten des späten 18. und nahezu des gesamten 19. Jahrhunderts üblich war. Wer will, kann musikalische Themen, Melodien oder musikalische Titel aller Art vorschlagen, über die Laurens Patzlaff dann frei improvisiert.
Die Vorschläge können direkt am Klavier gemacht werden oder gesunden oder auf Papier notiert, je nach Geschmack und Laune.
Dass Ludwig van Beethoven auch ein Improvisations-Genie war, ist heute nahezu vergessen. Bei seinen Auftritten begeisterte er das Wiener Publikum mit spontanen, geistreichen und oft ausschweifenden Klavier-Improvisationen, nicht nur mit adhoc improvisierten Kadenzen innerhalb seiner Klavier-Konzerte, sondern auch, wie im ersten Teil dieses Konzerts, mit dem sogenannten Präludieren. Das sind musikalisch improvisierte "Vorbereitungen" auf dann folgend gespielte Kompositionen.

Auf dem Programm stehen folgende Werke:
Präludium (improvisiert)

Ludwig van Beethoven:
- Fantasie g-Moll, op. 77
- Intermezzo (improvisiert)
- "Non si fa una Cadenza!" (Beethoven: "Spielen Sie hier keine Kadenz".)
- Coda (improvisiert)
- Improvisationen über Themenvorschläge des Publikums

Location

Schloss
Am Schloßpark 7
79189 Bad Krozingen
Germany
Plan route

Im Süden von Bad Krozingen erhebt sich in einer malerischen Parkanlage das Schloss der Freiherren von Bleichenstein. Als wunderschönes Renaissancegebäude bildet es den stilvollen Rahmen für die einmaligen Schlosskonzerte, bei denen ausschließlich auf historischen Instrumenten gespielt wird. Diese stammen aus dem Bestand der im Schloss untergebrachten Sammlung historischer Tasteninstrumente.

Als ehemalige Propstei des Klosters St. Blasien wurde das Gebäude 1579 durch den Benediktinerabt Caspar II. errichtet. Durch den neuen Besitzer erhielt es im Zuge eines Umbaus im 18. Jahrhundert sein heutiges Aussehen: Reiche Stuckarbeiten und die wertvolle Ausstattung des Festsaals stammen aus dieser Zeit. Im Gegensatz zum Interieur, das im Stil des Rokoko gehalten war, wurde das äußere Erscheinungsbild barock gestaltet und entsprach so dem Repräsentationsbedürfnis der damaligen Zeit. Auch die Schlosskapelle aus dem 17. Jahrhundert erhielt zu jener Zeit ein neues Gesicht und beherbergt seitdem neben dem Marienaltar auch ein kunstvolles Rokoko-Interieur.

Die seit 1974 im Schloss befindliche Sammlung, zusammengestellt vom Cembalisten Fritz Neumeyer, umfasst rund 50 historische Tasteninstrumente. Dazu gehören mit Spinett, Regal, Virginale, Cembali und Hammerflügel die wichtigsten Typen ihrer Zeit, die teilweise noch von 1600 stammen. Die sehr gut erhaltenen Instrumente machen es möglich, Musik vom 16. bis zum 19. Jahrhundert in ihrem ursprünglichen Klangbild aufzuführen. So erhält jedes der Schlosskonzerte in Bad Krozingen einen einzigartigen Klang und Charakter, den man so nur selten zu hören bekommt.